Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255
Erichs (B)Logbuch » Postcards

Grandiose Wellen

Postcards Diesen Beitrag kommentieren »

Postkarte von Wiebke... aus dem Postkartenbuch "Wasser"

Mal ordentlich Wellen machen. Noch höhere als die an der Mecklenburgischen Küste…
Wellige Wiebke-Grüße erreichen mich heute aus der Schweiz – worüber ich mich ganz besonders gefreut habe. Lieber Gruss zurück!

Postkarte aus Zürich

Postcards Diesen Beitrag kommentieren »

Nein, nicht aus Spanien, sondern aus Zürich stammt die unberührte Briefmarke. Die Karte trägt keinen Poststempel und ist ohne Datum. Die Grüße „von unserer Hochzeitsreise“ kommen aus Cala Millor (Mallorca) und sind von Finn, Did, Leif, Eva, Emma & Otto. Sie bedanken sich für den wunderschönen Kalender. Es sei jedes Mal toll, auf den aktuellen Monat zu schauen und das Bild auf sich wirken zu lassen. Sie wünschen einen guten Start ins Neue Jahr und grüßen von der Hochzeitsreise.
Danke!

Ich schwöre: Die Postkarte kam (erst) heute, am 20. Februar 2016 bei mir an.

Diesen Beitrag kommentieren / Commentaire sur ce post

Schneesüchtig

Postcards Diesen Beitrag kommentieren »

Diese Postkarte vom 8. Februar erreicht mich heute aus Grindelwald. Die Beschriftung lautet „Alphütten“.  Die haben da eine ordentlich dicke Schneehaube auf dem Dach! Hut ab! Das sieht ja wirklich sehr besonders aus.
Eigentlich so wie im Schwarzwald… vor 30 oder 40 Jahren… Damals als es noch „richtig“ Schnee und wegen der Ölkrise vier autofreie Sonntage gab… und wir mit Schlitten oder Skiern auf den normalen Straßen fahren konnten… Wann war das noch? Ah ja: Am 25. November,  2.,  9. und 16. Dezember 1973. Da war ich 14 Jahre alt und fand das ganz spannend!

Postkarte von Angelika aus Grindelwald

Angelika schreibt, sie sei mit ihrem Bruder und dessen Frau zum Skifahren in CH-3818 Grindelwald. Sie wohnen in einem richtig gemütlichen, heimeligen, urigen Hotel. Leider ist das Wetter nicht so nach ihrem Geschmack: die Sonne kommt nicht durch, Regen, Schnee und Wind. Bleibt die Hoffnung, dass es noch besser wird. Leider erfährt mann kulinarisch nichts: Gab es das gute Schweizer Käsefondue? Mit Knobi drin? Oder eher einen deftigen Kartoffelauflauf?

Frau denkt voraus: Im Hinblick auf einen Sommeraufenthalt in Grindelwald schreibt sie: „Schöne Gegend für das E-Bike!“

Dein Kommentar

Silvester in Finnland

Postcards Diesen Beitrag kommentieren »

Tja… Wenns im Schwarzwald keinen Schnee hat, müssen die Schnee-Fans eben auswandern. Angelika schickt Grüße aus Finnland, wo sie Silvester verbracht hat. „So richtig Winter mit Minusgraden, Eis auf dem Fluss und Raureif,“ schreibt sie.  Nur zwischen 9 und 16 Uhr ist es hell – da kommt man sich in der dunklen Hälfte des Tages ein wenig näher…  Nach dem dritten Mal lesen, muss ich aber feststellen, dass das Wort „Schnee“ nicht auf der Kartenrückseite auftaucht. Hat Angelikas heißes Temperament den finnischen Schnee abgehalten? Ich hoffe doch, die Reise war nicht vergeblich…  😉

Postkarte aus Finnland von Angelika

Studieren am Jakobsweg?

Postcards Diesen Beitrag kommentieren »

Danke für die Postkarte, L-K, M-C und B!

MDrei Schwestern 2013 zwischen Burgos und Santiago.orgen beginnt die Arbeit wieder. Und sie kollidiert mit meinem Winterschlaf. Ganz so wie auf dieser Postkarte von Lena-Katharina, Marie-Caroline und Barbara, die sich damit zu den stimmungsvollen Bilder im neuen Camino-Kalender äußern. Ein Teil des Wegs zur Uni legt Lena-Katharina offenbar täglich auf dem Jakobsweg zurück. (Da kommen dann ja sicherlich etliche Kilometer übers Jahr hinweg zusammen!) Und dennoch scheint der Jakobsweg wegen des Studiums zu kurz zu kommen…
Liebe Studentinnen, was macht ihr in den Semesterferien?? Wie wäre es zur Abwechslung mal mit dem Olavsweg? So ab Mitte Juni?

Deine Meinung dazu

Wegbegleiter

Jakobsweg, Postcards Diesen Beitrag kommentieren »

Postkarte aus St-Maurice-sur-LoireDiesen Sommer war ich ja auf dem französischen Jakobsweg zwischen Cluny und Le Puy unterwegs. Nachdem der Weg die Ebene von Roanne durchquert und die Loire überquert hat, zieht er sich am Rand des Mittelgebirges Richtung Süden und berührt zum zweiten Mal die Loire, die dann südlich von Roanne eingezwängt in einer faszinierenden Schlucht fließt. Hoch oben liegt der kleine Weiler St.Maurice-sur-Loire, wo ich ganz vorne auf der Felsnase eine fantastische Unterkunft gefunden habe. Im Maison d’hôtes L’Echauguette habe ich dann gleich einen Pausentag gebucht! Mit dieser Postkarte bedanken sich Didier und Michèle Alex für meinen Kalender. Sie waren offenbar sehr von den Bildern und ihrer Qualität angetan und wünschen mir alles Gute.
1999 hat man bei Renovierungsarbeiten das 70 cm große Fresko des Heiligen Jakobus entdeckt. Das Motiv stammt aus dem 13. Jahrhundert und zeigt den heiligen Jakob als Compostela-Pilger. Es wird daher angenommen, dass St-Maurice schon damals auf dem Weg von Cluny nach Le Puy eine wichtige Rolle als Pilgerstation spielte.
Beitrag kommentieren