Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255
Erichs (B)Logbuch » Bierdeckel

Prost! 500 Jahre Reinheitsgebot

Bierdeckel Diesen Beitrag kommentieren »

Bierdeckel Elzacher Löwenbräu. - © Foto: Erich Kimmich23. April 2016: Heute ist der Tag des deutschen Bieres. 500 Jahre alt wird das Reinheitsgebot in diesem Jahr.  Es gilt als das älteste Lebensmittelgesetz der Welt. Bier soll demnach nur aus Wasser, Malz, Hefe und Hopfen gebraut werden. Das Reinheitsgebot galt ab 23. April 15Brauerei Zollerhof Sigmaringen. - © Foto: Erich Kimmich16 zunächst nur in Bayern. Wobei die Hefe als Zutat gar nicht darin stand, denn sie war damals nicht als eigenständige Zutat bekannt.
Bier ist – aus den kleinen Brauereien – regional und damit ökologisch: denn viele (kleinere) Brauereien verkaufen ihren Gerstensaft nur in ihrem Umland.

ÜBierdeckel: Berg-Bier. - © Foto: Erich Kimmichbrigens: In keinem Bundesland – außer Bayern – gibt es mehr Brauereien als in Baden-Württemberg! Unglaublich, aber wahr: Um das Jahr 1800 gab es alleine in Stuttgart rund 500 Braustätten. Heute rechnet man mit 189 Brauereien in Baden-Württemberg.In Bayern kommt man auf 626 Betriebe, in Nordrhein-Westfalen sind es etwa 125.

Die Badische Staatsbrauerei Rothaus kann mit einem  Superlativ Lange Jahre Deutschlands kleinste Brauerei. - © Foto: Erich Kimmichglänzen: sie liegt auf über 1000 Metern Meereshöhe und gilt als die höchstgelegene Brauerei Deutschlands.

Eine Menge zu feiern gibt es im Ländle: Das Donaubergland feiert am 18. Juni den Bier-Erlebnistag im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck (mehr unter www.donaubierland.de). In Mannheim gibt es im Technoseum noch bis zum 24. Juli eine Ausstellung „Bier – Braukunst & 500 Jahre Reinheitsgebot“ (www.technoseum.de).

Der 23. April ist übrigens alljährlich der Tag Bierdeckel: Fürstenberg-Werbung. - © Foto: Erich Kimmichdes deutschen Bieres…
Hopfen und Malz – Gott erhalt’s!
Prost!

Bierdeckel: Fürstenberg-Werbung. - © Foto: Erich Kimmich

Grins: Ein besonderer Bier-Genuss!

Bierdeckel Diesen Beitrag kommentieren »

Heute bekam ich zwei ältere Bierdeckel geschenkt. Von Sammlerin zu Sammler sozusagen. Der erste stammt von der Grünerbrauerei L. Steigenberger aus Bad Tölz. Grünerbrauerei Bad TölzGegründet 1603. Der Bierdeckel ist natürlich nicht von 1603, dürfte aber auch schon gut 30 bis 40 Jahre alt sein.

Mitte des 17. Jahrhunderts gab es in Bad Tölz 22 Brauereien. Hauptabnehmer war die Stadt München, die im Jahr 1782 ganze 8.730 Eimer Bier (etwa 5.600 Hektoliter) abnahm. Doch die Konkurrenz der Großbrauereien machte auch in Bayern Tabula rasa: Im Jahr 2005 verlor Bad Tölz mit der Grüner-Brauerei den letzten Traditionsbetrieb.

Der zweite BierdeckelLangenberger Bierdeckel (Vorderseite) stammt von der Brauerei Dittmann im nordrhein-westfälischen Langenberg.  Edelpils und Export. Ein besonderer Genuss!
Diese Brauerei wurde 1867 von den beiden Braumeistern Johann und Georg Dittmann gegründet. Sie produzierten verschiedene Pilssorten, darunter Langenberger Edel-Pils und Imperial Pilsener. 1974 wurde die Brauerei im 107. Jahr ihres Bestehens geschlossen.

Dieser über 40 Jahre alte Bierdeckel hat auf seiner Rückseite nicht nur ein Gesicht. Dreht man es um 180 Grad (bitte ins Bild klicken), so lächelt der zuvor miesepetrig dreinschauende Zeitgenosse. Klar schmunzelt man nach einem solchen Bier!

Jetzt wird geschmunzelt!

Schön auch der kleine Reim:
„Plagt dich Kummer oder Ärger,
trinke Dittmann’s Langenberger“

Was meinst du dazu?

Damals…. Nostalgie!

Bierdeckel Diesen Beitrag kommentieren »

Kürzlich bekam ich eine Reihe Bierdeckel geschenkt. Weil ich so eine nette Webseite habe.

Mit dabei waren einige recht angejahrte Stücke, die schon fast wieder Seltenheitswert besitzen. Die möchte ich euch nicht vorenthalten:

Die Einfachheit, die Hingabe, die wenigen Striche, die zum Thema führen – heute fast nicht mehr denkbar! Das waren noch Zeiten!
Damals hat Bundespräsident Walter Scheel noch „Hoch auf dem gelben Wagen“ gesungen. Und er hat Werbung dafür gemacht, Trimm-dich-Pfade zu benutzen oder mal wieder zu wandern und fit zu bleiben. Mit Bier alleine geht das ja nicht wirklich…

Die Brauereien haben Gedicht-Wettbewerbe ausgeschrieben. User-generated content würde man heute sagen.

Dirndl waren schon damals in Mode:

Besonders brillant war es natürlich, den schmucken Firmensitz abzubilden. Moderne Fabrik = gutes Bier sozusagen!

Woran erinnert ihr euch in diesen Jahren? Was fällt euch dazu ein?

 

Diesen Beitrag kommentieren

Dresden (3)

Bierdeckel, Job, Urlaub Diesen Beitrag kommentieren »

7. November 2015: Heute startet die eigentliche ADFC-Bundeshauptversammlung. Zufall: Der Naturschutzbund hält seine Hauptversammlung am selben Wochenende ebenfalls in Dresden ab, so hört man. In der Dresdner Neustadt wacht der frisch polierte starke August goldblitzend auf dem hohen Roß.

© Foto: Erich Kimmich

Im Saal ist dann einiges geboten: Neben dem Bericht des Bundesvorstandes geht es um einen Leitbildprozess, der in Workshops angedacht wird.

© Foto: Erich Kimmich     © Foto: Erich Kimmich
In einer kritischen Darstellung sehen wir das „Leben mit und ohne Elektro-Autos“.
In den Wenzel Prager Bierstuben geht dann am Abend der heitere Teil der Tagung mit einigen tschechischen Biersorten und einem kräftigen böhmischen Essen über die Bühne:

© Foto: Erich Kimmich     3er-Bierprobe. - © Foto: Erich Kimmich

Tschechische und Dresdner Biersorten3er-Bierprobe. - © Foto: Erich Kimmich

Mit einer kleinen Rest-Mannschaft entdecken wir spät am Abend noch die Planwirtschaft, die wir dann als Letzte verlassen…

Gib deinen Senf dazu