Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255
Erichs (B)Logbuch » 2013 » April

Machterhalt und Heiligenschein

Aktiv sein, Stuttgart 21 Diesen Beitrag kommentieren »

Hier kommt wieder ein Bilder-Reigen von der 169. Montagsdemo gegen das Milliardenprojekt „Stuttgart 21“ am 22. April 2013. Am kommenden Montag werde ich mit der 170.  meine vorerst letzte Montags-Demo erleben, denn einige Tage danach starte ich auf meine lange Wanderung.

   

   

   

   

Und hier wieder mal ein Panorama zum Zoomen (bitte diesen Link klicken):

Meist wird mit Stuttgart 21 die Tieferlegung des Stuttgarter Hauptbahnhofs verknüpft. Dass dazu auch die ebenso umstrittene Neubaustrecke nach Ulm gehört möchte ich hier thematisieren. In seinen neuesten Bürgerbrief Nr. 136 zitiert Herausgeber Peter Grohmann aus einem Brief, den Dipl.-Ing. Sven Andersen, Experte für Hochgeschwindigkeitszüge, vor drei Jahren an Bahnchef Grube geschrieben hat. Ich erlaube mir, diesen Auszug hier wiederzugeben:

„Die Neubaustrecke enthält eine lang andauernde Steigung, wie sie sonst nur im Bereich der Alpenquerungen anzutreffen ist. Die Bestandsstrecke beginnt in Stuttgart Hbf auf einer Höhe von 230 m ü.N.N. und erreicht im Sattelpunkt Amstetten … 595 m ü.N.N. Die Neubaustrecke beginnt durch die Tieferlegung in Stuttgart Hbf auf einer Höhe von ca. 215 m ü.N.N., der Sattelpunkt liegt auf der Schwäbischen Alb bei einer Höhe von 750 m ü.N.N.“ Konkret ist das ein 170 m größerer Höhenunterschied als die Bestandsstrecke. Weil alle Züge in Ulm halten sollen (Höhe 486), ist das fahrdynamisch völlig ungünstig. Im Hbf bedeutet dies nämlich ein Anfahren gegen eine Steigung, in der Gegenrichtung ein lang andauerndes Bremsen in einer Gefällstrecke. Von den bestehenden DB-Fahrzeugen ist nur der ICE 3 technisch geeignet, über diese Neubaustrecke zu fahren; ICE 1 (Baureihe 401), ICE 2 (Baureihe 402) und der ICE-T (BR 411) sind von ihrer thermischen Auslegung für Antrieb und Bremse nicht für diese Neubaustrecke geeignet.
Damit steht fest, dass die Deutsche Bahn AG neben der Neubaustrecke Köln – Rhein/Main eine zweite Neubaustrecke erhalten würde, über die von den bestehenden Fahrzeugen nur der ICE 3 verkehren kann. Keine Eisenbahn der Welt baut freiwillig solch eine neue Strecke mit einer fahrdynamisch so ungünstigen Trasse wie es die Neubaustrecke Stuttgart – Ulm darstellt.  (…)“

Camino Frances

Jakobsweg Diesen Beitrag kommentieren »

Mit einer konzentrierten Bilderfülle kann man eine kompakte Diaschau zusammenstellen. Da ist Konzentration beim Betrachten gefragt, sonst ist das schnelle Motiv schon wieder vorüber. 10 Minuten die sich lohnen.

Video ist nicht verfügbar

Lügen, Lenken, Linken

Aktiv sein, Stuttgart 21 Diesen Beitrag kommentieren »

Hier noch eine Reihe Fotos von der 167. Montagsdemo am 8. April 2013

       

       

       

20 Jahre – und was für ein Tag!

Job Diesen Beitrag kommentieren »

Danke an Volker für die vielen gut gemachten Fotos!8.4.2013: Da kommt man morgens ins Büro und keiner ist an seinem Platz. Man wird in den großen Raum geführt. Und – wow! – da stehen sie alle: langjährige Wegbegleiter, die Kolleginnen und Kollegen im Körnerhaus, die ADFC-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der halbe Landesvorstand, der Hauseigentümer und viele mehr aus Nah und Fern! Die Landesvorsitzende Gudrun Zühlke hat mit unglaublichem Aufwand fantastische Häppchen vorbereitet, bis hin zu den dekorativen Buchstaben-Gebäckstückchen zu meinem 20-jährigen ADFC-Jubiläum. Als Erinnerung gibt es eine „ADFC-farbene“ Krawatte. Witgar Weber, der 1993 Landesvorsitzender war und heute dem Kontrollgremium vorsteht, erzählt welche Geschichte der baden-württembergische ADFC bereits hinter sich hat und wie es dazu kam, dass er mich damals engagiert hat. Vieles könne man sich inzwischen „ohne Erich“ gar nicht mehr vorstellen.
Mit den vielfältigen Häppchen und einem prickelnden Schluck auf die vergangenen 20 Jahre endet der ungewöhnliche Vormittag!

Witgar Weber, Erich Kimmich, Gudrun Zühlke, Michael Müller    Franziska Fuchs (BFD), Melanie Tschida, Erika Lingk (FÖJ vor 4 Jahren)    Tolle Krawattenfarbe!

Auf die nächsten 20 Jahre!    Reflektierende Radsocken als Geschenk    Gudrun Zühlke, Hauseigentümer Dieter Körner, Erich Kimmich

Erich und Michael Müller    Franziska, Melanie und Erika    Das ist nur ein Ausschnitt...

Steueroasen – Wie unsere Konzerne tricksen

Allgemein, Globus Diesen Beitrag kommentieren »

Eine saubere, sehenswerte Recherche des ZDF zoom. Es geht um IKEA, Starbucks, Volkswagen und ihrer Lizenzmodelle, ihrer Töchterfirmen, Holdings und deren Steuervermeidungsstrategien. ZDFzoom-Reporter Jo Schück folgt der Spur der Steuervermeider. Millionen gehen mit solchen Konstrukten jährlich dem Staat verloren.

Video ist nicht verfügbar

Via Gebennensis

Jakobsweg Diesen Beitrag kommentieren »

Über die Strecke zwischen Genf und Le Puy – zunächst an der Rhône entlang, dann durch den Parc Regional Naturel du Pilat und durch die Vulkanlandschaft bis Le-Puy-en-Velay gibt es wenige Videos. Dieses Video von Josef und Barbara Blattl hat mir sehr gut gefallen. Und es stimmt: Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen. In einem Monat werde ich zu Hause starten.
Die Via Gebennensis werde ich etwa zwischen 7. und 14. Juni erleben…

Video ist nicht verfügbar