Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/follow.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/simple-countdown/cc_countdown.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255

Warning: include_once(): Failed opening '/homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-content/plugins/timezone.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/2/d27689112/htdocs/neu/blog/wp-settings.php on line 255
Erichs (B)Logbuch » Stuttgart

Prost! 500 Jahre Reinheitsgebot

Bierdeckel Diesen Beitrag kommentieren »

Bierdeckel Elzacher Löwenbräu. - © Foto: Erich Kimmich23. April 2016: Heute ist der Tag des deutschen Bieres. 500 Jahre alt wird das Reinheitsgebot in diesem Jahr.  Es gilt als das älteste Lebensmittelgesetz der Welt. Bier soll demnach nur aus Wasser, Malz, Hefe und Hopfen gebraut werden. Das Reinheitsgebot galt ab 23. April 15Brauerei Zollerhof Sigmaringen. - © Foto: Erich Kimmich16 zunächst nur in Bayern. Wobei die Hefe als Zutat gar nicht darin stand, denn sie war damals nicht als eigenständige Zutat bekannt.
Bier ist – aus den kleinen Brauereien – regional und damit ökologisch: denn viele (kleinere) Brauereien verkaufen ihren Gerstensaft nur in ihrem Umland.

ÜBierdeckel: Berg-Bier. - © Foto: Erich Kimmichbrigens: In keinem Bundesland – außer Bayern – gibt es mehr Brauereien als in Baden-Württemberg! Unglaublich, aber wahr: Um das Jahr 1800 gab es alleine in Stuttgart rund 500 Braustätten. Heute rechnet man mit 189 Brauereien in Baden-Württemberg.In Bayern kommt man auf 626 Betriebe, in Nordrhein-Westfalen sind es etwa 125.

Die Badische Staatsbrauerei Rothaus kann mit einem  Superlativ Lange Jahre Deutschlands kleinste Brauerei. - © Foto: Erich Kimmichglänzen: sie liegt auf über 1000 Metern Meereshöhe und gilt als die höchstgelegene Brauerei Deutschlands.

Eine Menge zu feiern gibt es im Ländle: Das Donaubergland feiert am 18. Juni den Bier-Erlebnistag im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck (mehr unter www.donaubierland.de). In Mannheim gibt es im Technoseum noch bis zum 24. Juli eine Ausstellung „Bier – Braukunst & 500 Jahre Reinheitsgebot“ (www.technoseum.de).

Der 23. April ist übrigens alljährlich der Tag Bierdeckel: Fürstenberg-Werbung. - © Foto: Erich Kimmichdes deutschen Bieres…
Hopfen und Malz – Gott erhalt’s!
Prost!

Bierdeckel: Fürstenberg-Werbung. - © Foto: Erich Kimmich

Radsternfahrt: Tausende mit dem Velo nach Stuttgart

Fahrrad Diesen Beitrag kommentieren »

17.5.2015 – Das Wetter spielt mit: Kein Tropfen Regen fällt vom Himmel, rund 16 Grad zeigt das Thermometer – bestes Radfahrwetter für die etwa 4.000 Teilnehmenden an der diesjährigen Radsternfahrt, die der ADFC Baden-Württemberg organisiert hat.

Auf fünf Hauptrouten nach Stuttgart

Meine heutige Aufgabe ist es, die Teilnehmer des Leonberger „Astes“ zu begrüßen. Zahlreiche Zubringer-Radtouren sind organisiert worden; in Renningen startete eine dieser Zubringertouren um 9.30 Uhr und erreichte gegen 10 Uhr den Leonberger Marktplatz, einem der fünf offiziellen Startpunkte der diesjährigen Radsternfahrt. Die Stimmung auf dem Marktplatz ist bestens, eine Sambagruppe der Musikschule Leonberg bringt einen fetzigen Rhythmus in die Ohren.

Samba-Rhythmen auf dem Leonberger Marktplatz. - © Foto: Erich Kimmich

Nach meiner Begrüßung und den Grußworten von Verkehrs-Staatssekretärin Gisela Splett und dem Leonberger Bürgermeister geht es nun endlich los. Über einhundert ADFC-Ordner, gekleidet in den leuchtend orangefarbenen Tour-Shirts, helfen den Polizeikräften beim Absperren der Kreuzungen und Seitenstraßen und sorgen dafür, dass alle Teilnehmer gut geschützt fahren können. Unterwegs gibt es weitere „Einstiegsmöglichkeiten“. So führten sechs Routen nach Ludwigsburg. Nach Waiblingen gab es drei „Zubringer“ von Winnenden, Heidenheim und ab Schorndorf. Nach Plochingen von Ostfildern aus und ab Kirchheim/Teck.
Hinter Leonberg-Eltingen zieht sich die lange Fahrrad-Karawane scheinbar endlos das Mahdental entlang.

Radler-Karawane. - © Foto: Erich Kimmich

Im Mahdental. - © Foto: Erich Kimmich

Im Mahdental. - © Foto: Erich Kimmich

Jörg Stenner aus Renningen hat seine Ordnermannschaft bestens im Griff. Am Schattenring wird kurz pausiert, bevor die Abfahrt nach Stuttgart-Heslach einen frischen Wind ins Gesicht bringt. Es ist schon ein großartiges Gefühl, auf den zeitweise gesperrten breiten Autostraßen radeln zu können.

Radsternfahrt vorm Schattenring. - © Foto: Erich Kimmich

Radsternfahrt vorm Schattenring. - © Foto: Erich Kimmich

Zwischen 12 und 13 Uhr treffen die meisten Gruppen in der Stuttgarter Innenstadt ein. Nun gibt es für alle eine Runde auf dem Cityring: eine Demonstration für mehr Radverkehr! Der Ehrenhof des Neuen Schlosses verwandelt sich rasch in einen riesigen Fahrradparkplatz. Gegen 13 Uhr postieren sich alle ADFC-Ordner zu einem abschließenden „Gruppenbild mit Liegerädern“.

Fahrrad-Parkplatz am Neuen Schloss in Stuttgart. - © Foto: Erich Kimmich     Fahrrad-Parkplatz am Neuen Schloss in Stuttgart. - © Foto: Erich Kimmich

ADFC-Helfer. - © Foto: Erich Kimmich

Das Abschlussfest auf dem Schloßplatz mit einem bunten Unterhaltungsprogramm, zahlreichen Aktionen und Informationen rund ums Fahrrad wird gemeinsam mit den Stuttgarter Fahrradaktionstagen gefeiert. Wegen dem vorausgehenden Feiertag Christi Himmelfahrt und der etwas unbeständigen kühlen Witterung sind nicht ganz so viele Teilnehmer gekommen wie im Vorjahr. Doch das hatten wir so eingeschätzt. Über den Zustrom sind dennoch alle begeistert: „4.000 Radler sind ein starkes Stück Radkultur,“ sagt Gudrun Zühlke, die ADFC-Landesvorsitzende.

Lilia und Petra am Infostand. - © Foto: Erich Kimmich

Nach am Abtransport der zahlreichen Materialien vom Stand haben wir uns zum krönenden Abschluss am Abend noch ein stärkendes Essen im „Sanwald“ geleistet: Spargelcremesuppe,  Spargel im Pfannkuchen und ein Erdbeer-Dessert!

Spargelcremesuppe. - © Foto: Erich Kimmich     Spargelessen. - © Foto: Erich Kimmich     Erdbeer-Dessert. - © Foto: Erich Kimmich

Beitrag kommentieren

Der Schwarze Donnerstag

Aktiv sein, Bücher, Stuttgart 21 Diesen Beitrag kommentieren »

Buch bei Osiander bestellenDer 30. September 2010 geht als historisches Datum in die Geschichte ein. Dafür wurde der Begriff vom Schwarzen Donnerstag geprägt, der die Geschehnisse im Mittleren Schlossgarten in Stuttgart auf den Punkt bringt: die Jagd mit Wasserwerfern, Pfefferspray und Knüppeln auf friedliche Menschen.

Jürgen Bartle und Dieter Reicherter haben 2014 für die ‚Kontext:Wochenzeitung‚ sieben Monate lang, beinahe Woche für Woche, über den Wasserwerferprozess am Stuttgarter Landgericht berichtet. In ihrem Buch bieten sie nun Gerichtsberichterstattung vom Feinsten und Journalismus, wie er selten geworden ist: gründlich, hintergründig, gut geschrieben. Und spannender als mancher Krimi.

Pfefferspray und fehlende Rettungskräfte

Wolfgang Schorlau schreibt dazu in seinem Vorwort: „Dieses Buch belegt, dass die Stuttgarter Justiz von einem tiefen Misstrauen gegen die Zivilgesellschaft geprägt ist. Das Erschütternde … ist, … dass die Stuttgarter Justiz in dem Konfliktfeld von Investoreninteresse, Bürger(un)willen und Demonstrationsrecht Partei war und ist.“

Unerhört. Ungeklärt. Ungesühnt.

Das Buch wurde finanziert durch Crowdfunding, bei dem innerhalb von vier Wochen mehr als 300 Unterstützer – einer davon war ich – über 14.000 Euro zusammenbrachten. Es erscheint im Selbstverlag, hat 240 Seiten, ist broschiert, reich bebildert und für 19,80 Euro erhältlich (ISBN 978-3-00-048659-3).

Erhältlich ist das Buch ab sofort exklusiv in allen Filialen von Osiander und auf www.osiander.de: Kostenlose Zustellung bundesweit, in Stuttgart und einigen anderen Städten sogar per umweltfreundlichem Fahrradkurier.

Video ist nicht verfügbar

Besser als der bekannte Stuttgarter Fotograf Josh von Staudach hat noch niemand das Versagen der Polizei-Strategen bei der Einsatzplanung für den 30.09.2010 auf den Punkt gebracht. . Und Staudach brauchte dafür gerade mal vier Tage, denn sein Video hat er bereits am 4.10.2010 auf Youtube veröffentlicht.

Vier Sterne am Neckar

Radrouten Diesen Beitrag kommentieren »

Logo des Neckartal-Radwegs. - Foto: Erich Kimmich19.1.2015: Der Neckartal-Radweg erhält das Siegel als Qualitätsradroute. Vier von fünf Sternen hat er sich erarbeitet. Der schwäbische Radfernweg ist damit einer von bislang 51 Qualitätsradrouten. Die Auszeichnung erfolgte durch den“Tourismus-Minister“ Alexander Bonde (Grüne) zusammen mit den Vertretern der Marketingkooperation auf der Messe CMT in Stuttgart.

Urkunde für den Neckartal-Radweg. - Foto: ADFC/Erich Kimmich    v.l.n.r.: Kathleen Lumma (Marketing Neckartal-Radweg), Gudrun Zühlke (ADFC), Alexander Bonde (Tourismusminister), Andrea Gerlach (Stuttgart Tourismus), Andreas Braun (TMBW). - Foto: ADFC/Erich Kimmich

4 Sterne für den Neckartal-Radweg. - Foto: Erich Kimmich     Verlauf des Neckartal-Radwegs. - Foto: Erich Kimmich

v.l.n.r.: Kathleen Lumma (Marketing Neckartal-Radweg), Gudrun Zühlke (ADFC), Alexander Bonde (Tourismusminister), Andrea Gerlach (Stuttgart Tourismus). - Foto: ADFC/Erich Kimmich    Neckartal-Radweg: Lachende Gesichter. - Foto: ADFC/Erich Kimmich

Gudrun Zühlke (ADFC), Kathleen Lumma (Marketing Neckartal-Radweg) und Minister Bonde. - Foto: ADFC/Erich Kimmich

Bunte Messewelt (2)

Fahrrad, Job, Wandern Diesen Beitrag kommentieren »

18. Januar 2015: Zweiter Tag der „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern„. Und hier wieder ein kleiner Bilderreigen:

Jörn und die Radfernwege. - Foto: Erich Kimmich    Qualitätsradfernwege in Baden-Württemberg. - Foto: Erich Kimmich

Am Eingang zum Fahrradparcours. - Foto: Erich Kimmich    Ausprobieren heißt das Motto. - Foto: Erich Kimmich

Liegedreiräder von HaseBikes. - Foto: Erich Kimmich

Noch einmal der Pilger-Beitrag. - Foto: Erich Kimmich    Pilger berichten. - Foto: Erich Kimmich

Neue ADFC-Mitglieder gewinnen. - Foto: Erich Kimmich    Der Gewinner iiiiist.... - Foto: Erich Kimmich

Der Pumptrack macht den Jüngeren viel Spaß. - Foto: Erich Kimmich

Der Pumptrack macht den Jüngeren viel Spaß. - Foto: Erich Kimmich    Thomas Froitzheim mit dem Thema Geocaching. - Foto: Erich Kimmich

Aus der bunten Messewelt (1)

Fahrrad, Job, Wandern Diesen Beitrag kommentieren »

Vom ersten Tag der „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ in Stuttgart hier ein kleiner Bilderreigen:

Samstag 10:30 Uhr: volles Programm! - Foto: Erich Kimmich    Ansturm: Mitglied werden beim ADFC - Foto: Erich Kimmich

Bühnenmoderator Frank Hofmann. - Foto: Erich Kimmich

Aktionsbühne in Halle 9. - Foto: Erich Kimmich    Aktionsbühne in Halle 9. - Foto: Erich Kimmich

Sandra Bidlingmaier lief von Winnenden nach Santiago. - Foto: Erich Kimmich    Andrang beim Pilger-Vortrag. - Foto: Erich Kimmich

Was packe ich nicht in den Rucksack...  - Foto: Erich Kimmich

Jörn Büttner bei den Premiumradwegen. - Foto: Erich Kimmich    Laura Brethauer vom Cube Action Team. - Foto: Erich Kimmich

Eintritt zum Fahrradparcours. - Foto: Erich Kimmich    Liegeräder ausprobieren im Fahrradparcours. - Foto: Erich Kimmich

Wie trage ich den Rucksach richtig. - Foto: Erich Kimmich    Tolle Bikes. - Foto: Erich Kimmich

Norbert Künstel erklärt den Magic Maps TourExplorer. - Foto: Erich Kimmich    Auf dem Pumptrack ist was los. - Foto: Erich Kimmich

Turan Dardagan berichtet über tolle Fahrradanhänger. - Foto: Erich Kimmich